Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Beyer, Hartmann

GND: 118510487

geb. 30.9.1516 in Frankfurt am Main, gest. ebd. 11.8.1577, Mathematiker und lutherischer Theologe

Beyer, Sohn eines Tuchscherers aus Frankfurt am Main, studierte nach humanistischer Schulbildung ab 1534 in Wittenberg, wo er Philipp Melanchthons Schüler wurde. Nach seiner Magisterprüfung am 11.2.1539 blieb er bis 1546 als Privatlehrer für Mathematik in Wittenberg. Als erster Bürgersohn seiner Heimatstadt wurde er zum Prediger nach Frankfurt berufen, wo die Reformation von der schweizerisch-oberdeutschen Richtung geprägt war. Unverzüglich – und gegen Luthers Rat – versuchte B., in der Stadt die sächsische Abendmahlsordnung einzuführen. Er verweigerte sich der Einführung des Interims; in die Kontroverse darüber griff er mit zwei pseudonym erschienenen Schriften (unter den Namen Sigismundus Cephalus bzw. Andreas Epitimus) ein. Über die Interimsfrage wandte B. sich von Melanchthon ab und trat in enge Verbindung mit Joachim Westphal. Der Konflikt mit dem Rat über seine Ablehnung des Interims dauerte bis 1553 an und führte bis zu einer kurzzeitigen Amtsentsetzung. In diese Jahre fiel auch die Kontroverse mit dem Renegaten Theobald Thamer, der in der Bartholomäus-Kirche katholisch predigte und dessen Amtsentsetzung B. schließlich erreichte. Nach Eintreffen der wallonischen und englischen Glaubensflüchtlinge, die unter der Leitung von Vallerand Poullain und Johannes a Lasco eine eigene Gemeinde in der Stadt bilden durften, eröffnete B. mit publizistischer Unterstützung Westphals den Kampf gegen deren reformierte Abendmahlslehre, der letztlich 1561 mit der Aufhebung des reformierten Gottesdienstes in der Stadt endete. B. stand in weitgespanntem Kontakt mit den führenden Figuren des Luthertums seine Zeit, so mit Johannes Brenz, Tilemann Heshusius, Jakob Andreä und Joachim Westphal, und saß am Sterbebett von Matthias Flacius im Frankfurter Weißfrauenkloster. Durch seinen Einsatz wurde Frankfurt zu einer streng lutherisch geprägten Stadt und blieb es bis ins 19. Jahrhundert.

ADB, NDB, RE, RGG3, RGG4, BBKL

Deutsches Biographisches Archiv (DBA): I 97,151-153;286,324; III 76,284-285

Zitierhinweis

Beyer, Hartmann, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/b191f51a-2b41-4145-bb73-c972f0b25e2b>. (Zugriff am 22.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht