Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Cracow, Georg

GND: 117664251

Jurist und Staatsmann. Am 7. November 1525 in Stettin geboren immatrikuliert sich C. 1538 an der Universität Rostock. Nach Abschluss seiner Studien wurde er im Sommer 1547 Professor für Mathematik und griechische Sprache in Greifswald. Im Herbst 1549 wechselte er nach seiner Hochzeit mit einer Tochter Johannes Bugenhagens, Sara, nach Wittenberg, wo er eine Lektur bezüglich lateinischer Schriftsteller erhielt. Am 7. August 1554 wurde er zum Doktor beider Rechte promoviert und erhielt eine Professur für römisches Recht an der Universität Wittenberg. 1557 wurde er zum Rat des Kurfürsten ernannt. In dieser Funktion nahm er von August bis Dezember 1557 am Wormser Kolloquium als kursächsischer Legat teil, 1559 am Augsburger Reichstag. Im Wintersemester 1559/60 bekleidete C. das Amt des Rektors der Universität Wittenberg, 1565 wurde er Nachfolger Ulrich Mordeisens als Kammerrat des Kurfürstentums und war seit dieser Zeit in der Politik tätig. Im Juli 1574 wurde er auf seinem Gut Schönfeld bei Dresden aufgrund eines griechischsprachigen Briefes, in dem er sich über die „Weiberherrschaft“ am kursächsischen Hofe beklagte und der in die Hände des Kurfürsten geraten war, verhaftet und in der Leipziger Pleißenburg inhaftiert. Dort starb er am 16. März 1575.

Jöcher 1, 2162

ADB 4, 540–543

Quellen

1567
Schlüsselburg/ Schirmer, Bekenntnis; S 2926  (Gegner)
1573
Torgauer Artikel; ZV 9323  (Gegner)
Torgauer Artikel; ZV 9322  (Gegner)
Torgauer Artikel; ZV 16250  (Gegner)
Torgauer Artikel, lat.; K 2825  (Gegner)
1574
Torgauer Artikel; K 2823  (Gegner)
Torgauer Artikel; K 2822  (Gegner)
Torgauer Artikel; K 2824  (Gegner)
Torgauer Artikel; K 2821  (Gegner)
1574
Torgauer Artikel; K 2820  (Gegner)
1574
Torgauer Artikel; K 2819  (Gegner)

Zitierhinweis

Cracow, Georg, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/c16160a8-db4f-4f36-82c8-fe6d7a9153be>. (Zugriff am 16.07.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht