Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Peristerus, Hieronymus

geb. ca. 1530 in Ilmenau, gest. nach 1586, wohl in Grafwerd/Österreich, luth. Prediger

P. war Prediger in Odersleben in Thüringen, verlor aber seine Stelle, vermutlich als Flacianer, und ging in die Grafschaft Mansfeld. Auf Empfehlung von Cyriakus Spangenberg erhielt er 1566 eine Predigerstelle in Regensburg. Dort beteiligte er sich 1572 am Streit um die Erbsündenlehre und musste als Unterstützer von Matthias Flacius 1574 sein Amt aufgeben und die Stadt verlassen. 1576 wurde er Prediger in Villach in Kärnten, wurde dort aber 1578 wiederum entlassen, weil er diesmal nicht mehr die flacianische Position vertreten wollte. Er kehrte zurück nach Regensburg und veröffentlichte dort eine Revokation seiner bisherigen Bekenntnisse in dieser Frage. Daraufhin erhielt er eine Empfehlung des Regensburger Konsistoriums und ging erneut nach Kärnten. 1580 wurde er Professor und Rector in Grätz in der Steiermark. Auch diese Stelle musste er 1586 aufgeben. Zuletzt scheint er als Hofprediger in Grafwerd tätig gewesen zu sein.

nicht in DBA

Quellen

1573
Christlich Bedenken und Antwort auf die Frage der Stadt Regensburg; D 663  (Autor)
1574
Peristerus, kurzes Bekenntnis; T 217  (Autor)
1574
Peristerus, Über die Wirkung der Konsekration; T 215  (Autor)
1576
Peristerus, Apologia; T 210  (Autor)
1577
Peristerius, Zurückname eines Bekenntnisses zur Erbsünde aus dem Jahr 1574; D 667  (Autor)
1578
Kurze Erklärung der hohen Artikel des wahren christlichen Glaubens; --  (Autor)
Peristerius, Zurückname des Bekenntnisses zur Erbsünde aus dem Jahr 1574; D 668  (Autor)
Spangenberg, Widerlegung der Retractation Peristerii; S 7735  (Gegner)

Zitierhinweis

Peristerus, Hieronymus, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/dc06caf1-6535-4eed-9bf6-1badc26a9371>. (Zugriff am 10.04.2020)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht