Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Selnecker, Nikolaus

GND: 118613073

lutherischer Theologe. Am 5./6. Dezember 1530 in Hersbruck im Nürnberger Landgebiet geboren, wurde S. 1543 Organist an der Burgkapelle in Nürnberg und kam dort in Kontakt mit den Predigern Wenzeslaus Link und Veit Dietrich. 1549 immatrikulierte er sich in Wittenberg und wohnte dort im Hause Melanchthons. Am 31. Juli 1554 wurde S. unter dem Dekanat Caspar Peucers zum magister artium promoviert. Nach der Magisterpromotion entschied er sich zum Theologiestudium bei den Professoren Johannes Bugenhagen d.Ä., Georg Major, Johann Förster und Paul Eber und hielt während dieses Studiums bereits philosophische und theologisch-bibelexegetische Vorlesungen. Im Winter 1557 berief Kurfürst August S. als dritten Hofprediger nach Dresden. S. trat diese Stelle nach seiner Ordination, die am 1. Februar 1558 in Wittenberg stattfand, an. 1559 übernahm S. zusätzlich auch den Unterricht der Chorknaben der Hofkapelle. Im selben Jahr heiratete er die Tochter des Dresdener Superintendenten Daniel Greiser. Doch wurde er aufgrund seiner Obrigkeitskritik 1564 aus seiner Hofpredigerstelle entlassen. Im März 1565 übernahm S. eine Professur an der Universität Jena. Nach drei Jahren verließ er das Herzogtum Sachsen wieder und wurde am 16. August 1568 Professor in Leipzig. Am 24. April 1570 nahm S. mit Zustimmung des Kurfürsten eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle als Hofprediger, Generalsuperintendent und Kirchenrat in Braunschweig-Lüneburg an. Am 11. Mai 1570 wurde S. zusammen mit Caspar Cruciger d.J., Christoph Pezel, Heinrich Moller, Friedrich Widebram und Johannes Bugenhagen d.J. zum Doktor der Theologie promoviert. In der als Reaktion auf die Promotionsthesen entstehenden Debatte um die Wittenberger Christologie und Abendmahlslehre entwickelte sich S. zum entschiedenen Gegner der Philippisten in Wittenberg. Als es zu Spannungen zwischen ihm und dem neu nach Braunschweig-Lüneburg berufenen Timotheus Kirchner kam, verließ S. seine Stelle und kehrte um den Jahreswechsel 1573/74 nach Leipzig zurück. Am 4. Juni 1574 wurde S. neben seiner Tätigkeit als Professor zum Superintendenten, Pfarrer an St. Thomas und Assessor am kursächsischen Konsistorium Leipzig berufen. Im Oktober 1576 wurde er zudem Kanonikus am Domstift in Meißen. In den Jahren 1579, 1580 und 1583 hatte S. das Dekanat der theologischen Fakultät der Universität Leipzig inne. Nach der Entlassung der philippistischen Theologen in Wittenberg im Sommer 1574 beteiligte S. sich an der innerlutherischen Konkordienoffensive Jakob Andreaes, die mit dem Bergischen Buch von 1577 und der Publikation des Konkordienbuches 1580 ihren vorläufigen Abschluss fand. Nach dem Tod Kurfürst Augusts begünstigte dessen Sohn Christian I. die philippistische Fraktion und erließ am 20. September 1588 ein Edikt, nach dem sämtliche Kritik an Calvinisten in den Predigten zu unterlassen sei. S. widersetzte sich diesem Edikt und wurde daraufhin am 17. Mai 1589 aus allen seinen Ämtern entlassen. Bis Oktober 1589 bewohnte er noch sein eigenes Haus in Leipzig, ging dann im Winter über Halle nach Magdeburg, um am 12. August 1590 eine neue Stelle als Superintendent von Hildesheim anzutreten. Nach dem Tod Christians I. 1591 erreichte S. die Rückberufung nach Leipzig, wo er am 19. Mai 1592 bereits schwer erkrankt ankam und dort am 24. Mai 1592 starb.

TRE 31, 105–108

Quellen

1560
Libellus brevis et utilis; S 5601  (Autor)
1561
Libellus de Coena; S 5602  (Autor)
1564
Doctrina de praedestinatione; S 5522  (Autor)
Selnecker, Von der wahren Gegenwart des Leibs und Bluts Christi im Abendmahl; S 5455  (Autor, Autor des Vorwortes)
1565
Selnecker, Positiones de proprietatibus Christi; S 5630  (Autor)
1566
Melanchthon, Christlicher Bericht auf die Hauptfragen der Papisten; M 2675  (Herausgeber)
1567
Selnecker, Libellus brevis et utilis de Coena Domini; S 5604  (Autor)
Selnecker, Quaestiones duae; M 236  (Autor)
1568
Kurzer Bericht über das Bekenntnis zur Rechtfertigung vor Gott; S 5590  (Autor)
1569
Selnecker, Verteidigung gegen die Flacianer; S 5497  (Autor, Autor des Vorwortes)
1569
Selnecker, De iustificatione et bonis operibus; S 5463  (Autor)
Wittenberger Promotionsthesen vom Mai 1570 (lat.); P 5069  (Promovend)
1570
Selnecker, Exegema; ZV 14330  (Autor)
1570
Bekenntnis und Lehre von wesentlicher Gegenwärtigkeit; G 2531  (Autor des Vorwortes)
Beza, Responsio ad Selnecceri calumnias; --  (Gegner)
Beza, Responsio ad Selneccerum et Theologos Ienenses; --  (Gegner)
Christliche Fragstück und Antwort; S 5500  (Autor)
Eine Predigt und Warnungsschrift; in: G 2531  (Autor)
Rudinger, Disputatio grammatica; ZV 14331  (Gegner)
Rudinger, Disputatio grammatica; S 5519  (Gegner)
Selnecker an Gresser; S 5657  (Autor)
Selnecker, Analectus de praecipuis doctrinae capitibus; S 5448  (Autor)
Selnecker, Antwort auf die Disputatio grammatica Rudingers; R 3479  (Autor)
Selnecker, Antwort auf die Disputatio grammatica Rudingers; R 3479  (Autor)
Selnecker, Commonefactio de verbis Actorum 3; ZV 14332  (Autor)
Selnecker, Commonefactio de verbis Actorum 3; S 5674  (Autor)
Selnecker, Commonefactio de verbis Actorum 3; S 5675  (Autor)
Selnecker, Epistola ad Theologos Witenbergenses; S 5537  (Autor)
Selnecker, Responsio ad calumnias Theodori Bezae; S 5441  (Autor)
1571
Selnecker, Commonefactio de verbis Actorum 3; S 5676  (Autor)
1571
Kurzes Bekenntnis; S 5594  (Autor)
kurzes Bekenntnis; S 5593  (Autor)
1571
Selnecker, Summa der Abendmahlslehre; S 5660  (Autor)
1571
Modesta defensio ad Selnecceri responsio; --  (Gegner)
Selnecker, Exegema; Commonefactio; Disputatio Grammatica; Hypomnemata; De modo explorandi Sacramentarios; ZV 14333  (Autor)
Selnecker, Libellus de coena Domini; S 5605  (Autor)
Selnecker, Responsio ad Bezae defensionem; S 5656  (Autor)
1572
Hamelmann, Synodus vel chorus sanctorum in Ecclesia; H 444  (Autor des Vorwortes)
1572
Pezel, Wittenberger Katechismus; C 1556  (Gegner)
1572
Selnecker, Institutionis christianae religionis pars prima; ZV 14334  (Autor)
1572
Beza, Apologia tertia ad Nicolaum Selneccerum; --  (Gegner)
Selnecker, Institutionis christianae religionis pars secunda; ZV 14334  (Autor)
Selnecker, Responsio ad Bezam tertia; S 5443  (Autor)
1574
Selnecker, De maiestate Filij hominis, de communicatione idiomatum, de coena Domini; S 5661  (Autor)
Selnecker, Warnung vor Sakramentierern; S 5583  (Autor)
Widerlegung und Ablehnung der unbegründeten Auflagen; S 5503  (Autor)
1575
[Ohne Titel]; S 5510  (Autor)
Selnecker, Confutatio accusationum Sacramentariorum; ZV 17116  (Autor)
Selnecker, Warnung vor den Sakramentierern; S 5584  (Autor)
Selnecker, Widerlegung der Sakramentierer; S 5501  (Autor)
Selnecker, Widerlegung der Sakramentierer; S 5502  (Autor)
Strigel, De praesentia coporis et sanguinis Christi; S 9640  (Widmungsempfänger)
1576
Andreae, Oratio de studio sacrarum literarum; A 2672  (Autor des Vorwortes)
1576
Paulus von Prag, Gründliche Beweisung; P 1066  (Autor des Vorwortes)
Selnecker, De maiestate Filij hominis, de communicatione idiomatum, de coena Domini; S 5662  (Autor)
Selnecker, Gründonnerstagspredigt; ZV 14335  (Autor)
1577
Selnecker, De hypostatica naturarum in Christo unione; S 5664  (Autor)
1577
Chemnitz, De duabus naturis in Christo; C 2163  (Autor des Vorwortes)
1578
Selnecker, Theses de doctrina Sacramentorum Novi Testamenti; S 5669  (Autor)
1578
Beyer, Examen des Selneckerischen Buches; S 5504  (Gegner)
Selnecker, Confutatio accusationum Sacramentariorum; Refutatio Exegeseos Sacramentariae; S 5507  (Autor)
Selnecker, Institutio christianae religionis I; S 5566  (Autor, Autor des Vorwortes)
Selnecker, Institutio christianae religionis II; S 5566  (Autor)
Selnecker, Institutio christianae religionis III; S 5566  (Autor)
Selnecker, Repetitio doctrinae de coena contra Exegesin; S 5507 angefügt  (Autor)
1579
Responsio ad Selnecceri librum; --  (Gegner)
1579
Chemnitz, De duabus naturis in Christo; C 2164  (Autor des Vorwortes)
Selnecker, De peccato originis, an sit substantia; S 5600  (Autor, Autor des Vorwortes)
1580
Selnecker, Epistola ad Ambrosium Wolfium; S 5526  (Autor)
1583
Pia et unanimi consensu repitita Confessio Fidei; K 2006  (Autor)

Weitere Informationen (Externe Angebote)

Zitierhinweis

Selnecker, Nikolaus, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/e9830f26-6920-4662-89fd-4eef65cb4a1a>. (Zugriff am 16.12.2018)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht