Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Winsheim, Veit (eigentlich Oertel, auch Winshemius, Vuincemius)

GND: 124661076

geb. 1.8.1501 in Windsheim, gest. 3.1.1570 in Wittenberg, Philologe und Mediziner

Geb. in Windsheim in Franken, wurde W. im Sommer 1523 in Wittenberg immatrikuliert und studierte mit einem Stipendium seiner Heimatstadt. Ab 1528 lehrte er in der philosophischen Fakultät, nachdem er zuvor schon privat Unterricht gegeben hatte. Anfangs las er Rhetorik, ab 1541 Griechisch, nachdem er Philipp Melanchthon schon vorher auf dieser Professur vertreten hatte. Am 4.2.1550 wurde er zum Doktor der Medizin promoviert. Anschließend lehrte er bis zu seinem Lebensende Medizin. Er verfasste vor allem griechische Übersetzungen und eine Grabrede auf seinen Lehrer Melanchthon.

Deutsches Biographisches Archiv (DBA): I 1378,450;1378,452

Quellen

1559
Oratio in funebre; O 445  (Autor)
1560
Oratio in funebre Melanthonis; O 446  (Autor)

Zitierhinweis

Winsheim, Veit (eigentlich Oertel, auch Winshemius, Vuincemius), in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/d9053fde-c954-4028-9be4-b4cd46ea1db8>. (Zugriff am 20.10.2021)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht