Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 339.

Ein einfältiges Bedenken, ob man in unserer Kirche eine Veränderung tun mag. (VD16: E 725)

Prediger im Oberland

Ein einfeltig beden=
cken aus heiliger Götlicher schrifft /
ob mann in vnsern Kirche(n) mit gu=
ten gewissen einigerley Ende=
rung thun müge.
Gestelt durch einen Prediger im Oberland.
Matth. 6.
Niemand kan zweien Herrn dienen / entweder er wird
einen hassen / vnd den andern lieben / oder er wird einem an=
hangen / vnd den andern verachten. Also kan mann jtzt
nicht Christo vnd dem Röm: Antichrist zugleich dienen /
nach dem er (der Antichrist ist) sonderlich nu offenbaret.
vnd bey vns / aus Gottes Wort dafür gehalten wird.
Vnd ist eine harte / aber doch gewisse volge / welche Chri=
stus hie machet / Ob solche des Antichrists diener / gleich
grosse liebe gegen Christum noch furgeben / das sie jhn
doch im grund / für Gottes augen / vnd nach Got=
tes gericht hassen / oder zum wenigsten
verachten.

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (aus Text oder Kolophon)
Drucker
Rödinger, Christian d. J. (aus Text oder Kolophon)
Erscheinungsjahr
1551 (aus Text oder Kolophon)
Umfang und Format
8 Bl. 4°
VD 16-Nummer
E 725
Bestandsnachweis HAB
H 118. 4° Helmst. (18)
Weitere Exemplare
248.13 Theol. (19); Ts 393 (11)

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Adiaphoristischer Streit
Kommentar
Ohne weitere Einleitung Wiedergabe eines Gutachtens eines anonymen Predigers aus dem Oberland, ausführlich mit Bibelstellen belegt, zu den Änderungen in der Kirche: Ausgehend von der Prämisse, daß in der Kirche alles nach Gottes Wort und ihm wohlgefällig eingerichtet sein soll, und nicht Menschensatzungen darunter gemengt sein dürfen, werden die jüngsten Veränderungen des Interims verworfen, da sie weder dem Lob Gottes noch zur Erbauung oder Besserung der Gemeinde dienlich sind, vielmehr einem Abgott zur Ehre geschehen. Zudem wird schon durch die teilweise Annahme der Änderungen die Gegenpartei gestärkt und ermutigt, auf die völlige Durchsetzuung zu dringen. Die schwachen Gewissen führt man so in die Irre. Deshalb soll dieses Gutachten alle Gläubigen dazu bewegen, gegen solche unreine und befleckte Kirche ihr Bekenntnis zu zeigen.

Zitierhinweis

Ein einfältiges Bedenken, ob man in unserer Kirche eine Veränderung tun mag., in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/d3499424-5853-4688-8026-ef8e066f8052>. (Zugriff am 22.06.2018)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht