Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1567.

Wittenberg, Epistolae contra Mathiam Flacium (VD16: S 3807)

Theologische Fakultät Wittenberg (auf Titel)

SCHOLASTICORVM
ACADEMIAE VVITE-
BERGENSIS
EPISTOLAE,
EDITAE CONTRA MATHI-
AM FLACIVM ILLYRICVM
Anno M. D. LVIII Quibus respondetur ad to-
ties cum fastidio impudentißimè repetitas viru-
lentas & falsas criminationes FLA-
CII, aduersus harum regionum
Ecclesias.
Catalogum Epistolarum versa pagina monstrabit.
VVITEBERGAE reendebat Ioh. Schvvertel.
Anno M. D. LXXI.

Gegner:
Flacius, Matthias (auf Titel)

Druck

Erscheinungsort
Wittenberg (auf Titel)
Drucker
Schwertel, Johann (auf Titel)
Erscheinungsjahr
1571 (auf Titel)
Kommentar Druck
Ornament auf Titelblatt
Umfang und Format
112 Blatt 4°
VD 16-Nummer
S 3807
Bestandsnachweis HAB
S 67 a.4° Helmst. (2)
Weitere Exemplare
113 Theol. (6); 466.3 Theol.
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Allgemeiner Druck
Kommentar
Gesammelte Briefe der Wittenberger gegen Flacius; der erste aus der Kontroverse mit Menius gegen Flacius Äußerungen in seiner "Apologia" (F 1270/1271) über seine Aristoteles-Vorlesungen in Wittenberg; dieser Brief erschien separat schon in der "Vera, gravis et constans refutatio" (S 3804). Der zweite Brief richtet sich gegen die "Necessaria defensio" (unidentifiziert). Der dritte Brief gibt eine Gesamtdarstellung des Beginns der Kontroverse mit Flacius, der vierte behandelt u.a. Flacius'' Von der Einigkeit (F 1536) und den Streit mit Menius. Darin werden auch Briefe Melanchthons und der hansischen Theologen aus den Jahren 1556 und 1557 wiedergegeben. Der fünfte Brief setzt diese Darstellung fort, der sechste widmet sich der Auseinandersetzung mit Staphylus.

Zitierhinweis

Wittenberg, Epistolae contra Mathiam Flacium, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/ee0e1e50-20f8-4caf-a33f-92926c106819>. (Zugriff am 07.04.2020)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht