Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1698.

Heshusius, Antidotum contra impium dogma Flacii (VD16: H 2992)

Heshusius, Tilemann (auf Titel)

ANTIDOTVM
CONTRA IMPIVM ET
BLASPHEMVM DOGMA
MATTHIAE FLACII ILLYRI-
CI, QVO ADSERIT:
Quòd
Peccatum originis sit substantia.
Authore
DOCT. TILEMANO
HESHVSIO.
Martinus Luthe. in Psalm. 90. Tom. 3.
Siue qualitatem, siue morbum vocauerimus peccatum origi-
nis, profectò extremum malum est.
IENAE
Ex officina Typographica Viduae
Guntheri Huttichij.
1572.

Gegner:
Flacius, Matthias (auf Titel)

Druck

Erscheinungsort
Jena (auf Titel)
Drucker
Hüttich Witwe, Günther (auf Titel)
Erscheinungsjahr
1572 (auf Titel)
Umfang und Format
212 Blatt 4°
VD 16-Nummer
H 2992
Bestandsnachweis HAB
248 Theol. (1)
Weitere Exemplare
Alv.: Dg 125 (2); Alv.: V 558
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Vorwort

Autor
Heshusius, Tilemann (aus Text oder Kolophon)

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Erbsündenstreit
Kommentar
Der Jenaer Professor Tilemann Heshusius greift hier Erbsündenlehre des Matthias Flacius Illyricus an, die dieser 1560 in der Weimarer Disputation gegen Victorin Strigel vorgetragen hatte. Die Behauptung des Flacius, die Erbsünde sei identisch mit der menschlichen Substanz, ordnet Heshusius der antiken manichäische Lehre zu, die als Irrlehre zu verwerfen sei. Mit dieser Position mache man Gott zu einem Schöpfer des Bösen, werde doch jeder Mensch nach dieser Lehre von Gott als Sünder erschaffen. Darüber hinaus widerspreche dies auch der Lehre von der Erlösung. Christus sei wahrer Mensch geworden. Wenn aber der Mensch als Sünde qualifiziert sei, so hätte Christus die Sünde annehmen müssen und hätte in der Folge die Menschheit nicht erlösen können. Darüber hinaus nehme sie dem Menschen jede Verantwortung für sein Tun. Habe Gott die Menschen als Sünder erschaffen, dann könne keiner seiner Sündhaftigkeit entgehen. Die Schrift endet mit einer eindringlichen Warnung vor der Erbsündenlehre des Flacius.

Zitierhinweis

Heshusius, Antidotum contra impium dogma Flacii, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/d93daf7c-cb9e-4e6b-b8ba-86f8a5abeafd>. (Zugriff am 27.11.2021)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht