Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 203.

De Inventoribus rerum <dt.> (VD16: V 767)

Luther, Martin (auf Titel) , Vergilius, Polydorus (auf Titel)

Zwey Capitel Poly
dori Virgilij vom Name(n) vnd Stiff=
tern der Mess / ausgangen zu eine(m) anfang widder
des Sydonij predigten / Daraus erscheinet / wie er
in seinen predigten / öffentlich leugt / da er sagt /
das die gantze Christenheit von 1500. Jaren her
die Papistische Mess allezeit eintrechtiglich ge=
halten habe. Vnd das der Canon in allen sei=
nen stücken von der Apostel zeit her im
brauch gewesen sey.
Item / Widderlgung D. Mart. Luth. des
grewels der Stillmesse / so man den Cano(n) nennet.
Hieraus merck Christlicher leser / wie trewlich Sydonius
mit Gottes wort vmbgehet.
Diese wort / So offt ihr dis thut / so thuts zu meinem gedecht=
nis / zeucht Sydonius offt in seinen predigen auff die Papistische
Mess / vnd nicht auff die Empfahung des Sacraments. Paulus
aber 1. Corinth. 11. deut es auff die empfahung des Sacraments.
Sydonius sagt in seiner 4. Predigt / vnd spricht stracks /
die gantze Kirche sage mit jhm / das die schlachtung des Oster=
lambs / das leyden Christi nicht bedeute / sonder die Messe Wid=
der diese lügen sihe Johan. am xix. inn den worten / Ihr solt
kein bein an jhm zubrechen / Vnd die alten Scribenten allenthal
ben.
In der x. Predigt spricht er / Die fürsprechung Christi ge=
schicht nicht mit bitten. Dagegen aber sagt die schriftt / vnd son=
derlich Johannes am 14. Ich wil den Vater bitten / vnd er sol
euch einen andern tröster geben.
In der xi. Predigt sagt er / Mit vnserem gebet können wir
Gottes gnad vnd hülff nicht erlangen / sondern allein durch die
Mess. Darwidder heist Christus wir sollen vergebung der sün=
den von Got dem Vater bitten / vnd sagt vns für gewis zu / was
wir den Vater in seinenm namen bitten werden / sol vns vnge=
zweifelt widerfaren.

Herausgeber:
Flacius, Matthias (aus Text oder Kolophon)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (aus Text oder Kolophon)
Drucker
Rödinger, Christian d. J. (aus Text oder Kolophon)
Erscheinungsjahr
1550 (aus Text oder Kolophon)
Umfang und Format
22 Bl. 4°
VD 16-Nummer
V 767
Bestandsnachweis HAB
236.50 Theol. (7)
Weitere Exemplare
F 1435 Helmst. (7); 369 Theol. (24); 385.8 Theol. (10); 513.9 Theol. (25)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Abendmahlslehre und Christologie
Kommentar
Dieser Druck stellt eine Antwort auf die Behauptung Michael Heldings dar, die Messe sei von den Aposteln an ungeändert bis zur Gegenwart gefeiert worden. Flacius behauptet dagegen, die Messe sei erst unter Gregor dem Großen entstanden und sei in der Zeit danach sukzessive erweitert worden. Bis ins Jahr 600 sei die ganze Liturgie von der ganzen Gemeinde gesungen worden. Erst im Mittelalter sei der Gemeinde diese Funktion geraubt und dem Priester übergeben worden, der seitdem auch die Messe allein feiern könne. Zum Erweis der Herkunft des Namens "Messe" aus der heidnischen Antike führt Flacius ein Zitat aus Polydore Vergil an.

Zitierhinweis

De Inventoribus rerum <dt.>, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/b18fc4fb-c25d-4245-b5d3-ef756972efee>. (Zugriff am 14.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht