Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 231.

Verlegung zweier Schriften (VD16: F 1519)

Flacius, Matthias (auf Titel) , Luther, Martin (auf Titel)

Verlegung zweier
schrifften / eines Augspurgischen
Mönchs / mit namen Joannes Fabri / von des Babsts
Primat vnd von Beicht. Durch Matth. Fla. Illy.
Item achtzehen beweisungen / das S. Petrus
zu Rom nicht gewesen sey.
Item ein trostbrieff D. Lutheri an die kirche zu
Augspurg / jtzt widder die Interimisten vnd Adiaphoristen /
welche einen Christum one Schwerd / Fewr vnd Creutz
zimmern / nützlich zu lesen.
Item eine schrifft widder die vermeinte gewalt
des Babsts / vor 100. jarn / zur zeit des Concilij zu Basel / von
einem D. Georgius Hembergensis genant geschrieben.
Lucae 22.
Es erhub sich auch ein zanck vnter jhnen / welcher vnter jh=
nen solte für den grösten gehalten werden / Er aber sprach zu jh=
nen / die weltlichen Könige herschen / vnd die gewaltige heist
mann gnedige Herrn. Ihr aber nicht also / sondern der gröseste
vnter euch sol sein wie der jüngste / vnd der fürnemeste / wie ein
diener. Denn welcher ist der grösseste / der zu Tische sitzet / oder
der da dienet? ists nicht also / das der zu Tische sitzt / Ich aber
bin vnter euch wie ein diener.
Dis ist geschehen nach dem Abendmal des Herren / daraus
leichtlich ist zu mercken / ob der Herre habe Petro das Primat
Matthei am 16. gegeben / den wenn ers jhm gegeben hette / wor=
umb solten sich die Apostel darüber gezanckt haben / gleich wie
über einem vngewisssen vnd vnbeschlossenen dinge / oder worumb
solt Christus die sache widderumb in zweiuel gefurt haben vnd
nicht gesagt / was zancket jhr euch / wisset jhr nicht das ich Petro
das Primat oder öberste gewalt bereits lange gegeben habe?

Herausgeber:
Flacius, Matthias (auf Titel)
Gegner:
Fabri, Johannes (aus Text oder Kolophon)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (aus Text oder Kolophon)
Drucker
Rödinger, Christian d. J. (aus Text oder Kolophon)
Erscheinungsjahr
1550 (aus Text oder Kolophon)
Umfang und Format
41 Bl. 4°
VD 16-Nummer
F 1519
Bestandsnachweis HAB
G 668. 4° Helmst. (9)
Weitere Exemplare
H 112 (7). 4° Helmst.; 183.28 Theol. (4); 189.30 Theol. (15); 506.5 Theol. (12); 513.24 Theol. (17); H 129.4º Helmst. (1); J 180.4º Helmst. (8); J 186.4º Helmst. (7); Alv.: Dc 28 (16)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Widmung

Empfänger
Straube, Dietrich (aus Text oder Kolophon)
Datum
20.8.1550

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Antikatholisch, Adiaphoristischer Streit
Kommentar
Dieser Druck stellt eine Edition von Texten der Vergangenheit dar, die der durch das Interim angefochtenen Christenheit Mut und Treue im Gebet verleihen sollen, damit sie standhaft beim einmal erkannten Evangelium bleibt und nicht wieder abfällt zum abgöttischen Papsttum. Das Gebet macht die Christenheit stark im Kampf gegen alle äußeren starken Feinde.

Zitierhinweis

Verlegung zweier Schriften, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/bf5e85ba-01de-4dbf-999a-2ba778cd7be1>. (Zugriff am 14.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht