Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 48.

Von der Messe und ihrem Canone; Die Epistel an die Colosser S. Pauls, zu Speyer gepredigt auf dem Reichstage (VD16: F 1544)

Agricola, Johann (auch: Schnitter, Eisleben, Islebius, Sneider, Sartor) (auf Titel)

Von der Messe vnd
jhrem Canone Magistri Joha(n)=
nis Agricolae Eyssleben / Lhere vnd schrifft /
Welche er auff dem Reychstag zu Speyer in
der Epistel zu den Colossern geprediget / vnd
folgend Anno M. D. xxvij. zu Witten /
bergk im Druck offentlich hat ausge /
hen lassen / Dem Interim so er ytzt
hat helffen stellen / gantz entge /
gen / Darauss sein geyst zu /
uermercken
Psalm. cxlj.
HErr hehüte meinen mundt / vnd beware meyne lip=
pen / Neige mein hertz nicht auff etwas böses / ein
Gottloss wesen zu füren mit den vbelthe=
tern / Das ich nicht esse / von dem
das jhnen geliebet.
Hiero. super Esaiam.
Non sic adulandum est Principibus, ut
Sanctarum scripturarum ueritas negligatus.

Herausgeber:
Magdeburger Theologen (erschlossen)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (erschlossen)
Drucker
Rödinger, Christian d. J. (erschlossen)
Erscheinungsjahr
1548 (erschlossen)
Umfang und Format
7 Bl. 4°
VD 16-Nummer
F 1544
Bestandsnachweis HAB
J 609. (2). 4° Helmst.
Weitere Exemplare
L 482 Helmst. (4) 4°; Alv.: U 164 (16); Alv.: Ef 103 (13)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Widerstand gegen das Augsburger Interim
Kommentar
Dieser Druck stellt eine Neuedition der Schrift "Die Epistel an die Colosser, S. Pauls, zu Speier gepredigt auff dem reychstage/ Von Johann Agricola Eysleben. Durch Martinum Luther übersehen, Wittenberg 1527" durch die Magdeburger Theologen dar, anhand derer sie den theologischen Wechsel des Eisleber Theologen verdeutlichen wollen. Agricola definiert die Messe als bestehend aus der Predigt und der stiftungsgemäßen Abendmahlsfeier (communio sub utraque). Er übt Kritik an den Messfeiern für Tote und andere Menschen, die er als Gotteslästerung brandmarkt. Ebenfalls abzulehnen sei die Winkelmesse, denn die Stiftungsworte wiesen mit "Nemet, esset" darauf hin, dass dieses Mahl in Gemeinschaft gefeiert werden soll, nicht aber alleine. Die altgläubige Messopfervorstellung kritisiert Agricola mit den Worten "Pfu dich Teuffel/ pfu euch madenflecke/ scheme dich/ scheme dich teuffel/ schemet euch alle Pfaffen vnd Münche/ solcher grossen Gotts lesterung", die in einer Randglosse durch die Magdeburger Editoren kommentiert wird: "Pfu dich Scheißleben warumb setzestu dann itzt in deinem Interim/ das im Canone nichts sol vorendert werden." Auch Agricolas Charakterisierung der altgläubigen Opfervorstellung als Sünde gegen den Heiligen Geist wird in einer Randglosse kommentiert: "Ja freylich sündigest du wider den heiligen Geist/ das du erkante Warheit vorleugnest vnnd verfolgest." Agricola kritisiert die Vermarktung der Messe und appelliert an die Fürsten, sich für die Abschaffung der Irrlehren in der Messe einzusetzen. Dies wird kommentiert mit den Worten: "Warumb beredest du dann itzt die Fürsten vnd Potentaten/ das die Messe wider solle auff gericht werden."

Zitierhinweis

Von der Messe und ihrem Canone; Die Epistel an die Colosser S. Pauls, zu Speyer gepredigt auf dem Reichstage, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/ea4098c0-fdfb-454e-9f8a-c93d4be6a473>. (Zugriff am 22.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht