Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 66.

Bericht vom Interim der Theologen zu Meissen (VD16: B 1846)

Wittenberger Theologen

Bericht vom(m)
INTERIM
der Theologen zu Meissen versam=
let. Annno M. D. xlviij.
Psalm xxvij.
Harre des HERRN / sey getrost vnd vnuorzagt /
vnd harre des HERRN.
Abacuc Cap. ij.
Die Weissagung wird ja noch erfüllet werden / zu seiner zeit /
vnd wird endtlich frey an tag komen / vnd nicht aussen
bleiben. Ob sie aber verzeucht / so harre jhr / sie wird
gewisslich komen vnd nicht verziehen.

Herausgeber:
Flacius, Matthias (erschlossen)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (erschlossen)
Drucker
Rödinger, Christian d. J. (erschlossen)
Erscheinungsjahr
1548 (erschlossen)
Kommentar Druck
kleines Blatt vor erster Zeile, anderer Druck als L 482 Helmst. (13) 4°: Meissen mit zwei langen s; vnuorzagt. In der "Gründlichen Verlegung aller Sophisterey", Cij r bekennt sich Flacius zur Edition dieses Berichts.
Umfang und Format
24 Bl. 4°
VD 16-Nummer
B 1846
Bestandsnachweis HAB
S 207.4° Helmst. (6)
Weitere Exemplare
S 206 4° Helmst. (6); 216.13 Theol. (18); 513.24 Theol. (7)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Adiaphoristischer Streit, Widerstand gegen das Augsburger Interim
Kommentar
Stellungnahme der Wittenberger Theologen zum Interim auf dem sächsischen Landtag in Meißen. Enthält eine detailiierte Ablehnung der Rechtfertigungslehre, der Artikel von der Kirchen Gewalt wird als der hässigste Artickel bezeichnet und entschieden als hochgefährlich zurückgewiesen. Differenzierende Diskussion der Sakramente. Ablehnung des Meßopfergedankens. Ausführliche Stellungnahme gegen die Adiaphora, Ablehnung von Anrufung der Heiligen, Seelmessen, Prozessionen mit geweihter Hostie, Vigilien als meritorische Gottesdienstfeiern verstanden, Segnungen von Wasser etc. Zulassen könne man den Festkalender, die Kleidungsvorschriften und die Gesänge de tempore. Die Schrift beginnt mit ausführlichen Bekenntnissen zur Schrift und den altkirchlichen Konzilien als Grundlage des eigenen Bekenntnisses und der wahren katholischen Kirche. Sie formuliert dann eigenständige Positionen zu den Artikeln von Rechtfertigung und guten Werken. Erst danach folgt ein Abschnitt über Mängel im Interim beim Rechtfertigungsartikel, in dem eine detailllierte Zensur vorgenommen wird, die Richtiges lobt und Mängel tadelt, dabei die Gegenposition immer ausführlich mit Schriftbelegen und Väterzitaten belegt.

Zitierhinweis

Bericht vom Interim der Theologen zu Meissen, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/ac891b32-9d00-49b6-b0d3-472b601d0c00>. (Zugriff am 28.11.2021)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht