Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 517.

Etliche Träume Philipps (VD16: E 4084)

Westphal, Joachim (aus Text oder Kolophon)

Etliche Trawm Phi=
lippi von gegenwertigen vnd ver=
gangen verfelschung der wahren Re=
ligion sehr lustig vnd nütz=
lich zu lesen.
Jtem ein Trawm des abtrünnigen
mamelucken Staphyli.
Apocalyp. 14. Cap.
So jemand das Thier anbettet vnnd sein
Bilde / vnd nimbt das Maltzeichen an seine Stieren / oder an
seine hand / der wird von dem Wein des Zorns Gottes trin=
cken / der eingeschenckt / vnd lauter ist in seines Zorns Kelch /
vnd wird gequelt werden mit fewr vnd den heiligen Engeln
vnd für dem Lamb.
Jtem Apocal. 18.
Sie ist gefallen / sie ist gefallen Babylon die
grosse / vnd eine behausung der Teuffel worden / vnnd ein be=
heltnus aller vnreiner geyster. Denn von dem Wein des zorns
jrer hurerey haben alle Heiden gedrucken / vn(d) die König auff
erden haben mit jr huererey getriben [und] Bistumb begeret.
Gehet aus von jr / mein volck / das jr nicht teilhefftig werdet /
jrer Sünden / auff das je nicht etwas empfahet von jrer pla=
gen. Denn jre Sünde reichen biß in den Himmel / vnd Gott
denckt an jren freuel etc.

Herausgeber:
Westphal, Joachim (aus Text oder Kolophon)
Gegner:
Staphylus, Friedrich (auf Titel)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (erschlossen)
Erscheinungsjahr
1553 (erschlossen)
Kommentar Druck
nicht in HAB! Datierung nach letztem Traum von Staphylus, der von dessen Abfall und dem Ende des Interims redet; bei Kaufmann auf 1550 datiert. Möglicherweise vorherige Auflage ohne den letzten Traum schon 1549 erschienen, vgl. den Hinweis in Flacius'' Rabsakesbrieff auf "newlich gedruckte trewme"
Umfang und Format
8 Bl. 4°
VD 16-Nummer
E 4084
Bestandsnachweis HAB
--
Weitere Exemplare
UB Kiel

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Adiaphoristischer Streit
Kommentar
Wiedergabe mehrere Träume Melanchthons, die auf seine Unbeständigkeit in der interimistischen/adiaphoristischen Auseinandersetzung hin gedeutet werden. Der erste Traum, den M. auf dem Regensburger Religionsgespräch geträumt hat, ist in M.s eigenen Worten auf Latein wiedergegeben und anschließend verdeutscht und mit Kommentaren versehen. Der zweite Traum, von 1544 oder 1543, wird nicht kommentiert, sondern nur mit dem vielsagenden Hinweis versehen, wann und in welchem Zusammenhang M. ihn gehabt habe. Der dritte Traum wird exakt auf den 14.12.1548 datiert und auf die Leipziger Landtagsvorlage gedeutet. Der vierte Traum stamme aus der Zeit nach der Publikation des Leipziger Interims. Nach diesen Träumen, die der Herausgeber als Warnung vor dem Betrug mit den Adiaphora und der Verderbung der Religion verstanden wissen will, folgt eine Schlußformel. Der folgende Traum Staphyli erscheint nachträglich hinzugefügt und wird auf seinen Abfall und den nur kurzen Bestand des Interims gedeutet und muß deshalb nach 1553 anzusetzen sein.

Zitierhinweis

Etliche Träume Philipps, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/f035d7b3-1bdd-4266-b222-08d2c8807772>. (Zugriff am 14.12.2018)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht