Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1364.

Mörlin, disputatio contra praesentiam operum in actu iustificationis (VD16: M 5868)

Mörlin, Joachim (auf Titel)

DISPVTATIO.
CONTRA NOVAM COR=
RVPTELAM, QVA AS-
SERITVR,
OPERVM PRAESENTIAM
in actu Iustificationis necessa=
riam esse, &c.
D. IOACHIMVS
Mörlin E. S. &c.
Psalm. 31.
Odi obseruantes uanitates
falsitatis.

Druck

Erscheinungsort
Jena (erschlossen)
Erscheinungsjahr
1567 (unsicher)
Kommentar Druck
Ornament auf Titelblatt
Umfang und Format
4 Blatt 4°
VD 16-Nummer
M 5868
Bestandsnachweis HAB
Alv.: Dk 179 (3)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Synergistischer Streit
Kommentar
Mit diesem Druck nimmt der Samländer Bischof Joachim Mörlin Stellung zur majoristischen Kontroverse. Er tut dies in 75 knappen Thesen, die Luther als Lehrautorität benutzen. Wer die Anwesenheit von guten Werken im Akt der Rechtfertigung fordere, der vermische Gesetz und Evangelium. Das Gesetz und die Werke, die es fordere, hätten nichts mit der Rechtfertigung des Menschen zu tun. Der Akt der Rechtfertigung gehöre einzig zum Evangelium. Die Früch-te der Rechtfertigung würden in den Akt der Rechtfertigung miteinbezogen, wenn man von einer notwendigen Präsenz guter Werke in der Rechtfertigung rede. Außerdem werde durch die postulierte Mitwirkung von guten Werken an der Rechtfertigung der Verdienst Christi gemindert. Die Aussage, es sei unmöglich ohne Werke selig zu werden, stelle geradezu eine Gotteslästerung dar. Zwischen der Beteiligung der guten Werke an der Rechtfertigung des Menschen und den Werken als Folge der Rechtfertigung müsse unterschieden werden. Die Anwesenheit von guten Werken sei nicht nötig im Akt der Rechtfertigung.

Zitierhinweis

Mörlin, disputatio contra praesentiam operum in actu iustificationis, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/c0c8bcb7-0826-41f8-9f91-8b8eb6c8d777>. (Zugriff am 20.10.2021)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht