Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 364.

Von der heiligen Schrift (VD16: S 5052)

Schwenckfeld von Ossig, Caspar (aus Text oder Kolophon)

Von der hailigen Schrifft /
jrem Jnnhalt / Ampt / rechtem Nutz /
Brauch vnd miszbrauch.
Jtem /
Vom vnderschaide der diener vnd pre=
diger der hailigen Schrifft / vnd des
worts Gottes.
Was auch recht aigentlich
Gottes wort sei.
Christus das wort Gottes.
Vnd nu ihr priester diss gebott gilt eüch / wa ihrs nicht höret /
noch zü hertzen nemen werdet / das ihr meinem Namen
die Ere gebt / spricht der Herr Zebaoth / so werde ich
den flüch vnter eüch schicken / vnnd ewre segen
verfluchen Malachie 2.

Druck

Erscheinungsort
Hagenau (erschlossen)
Drucker
Bund, Sigmund (erschlossen)
Erscheinungsjahr
1551 (erschlossen)
Umfang und Format
[6], CXI, [1] Bl. 4°
VD 16-Nummer
S 5052
Bestandsnachweis HAB
83.14 Theol.(9)
Weitere Exemplare
G 76.4º Helmst. (9)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Vorwort

Autor
Schwenckfeld von Ossig, Caspar (erschlossen)

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Schwenckfeld
Kommentar
Auf diese Schrift antwortet Flacius mit seinem "Von der heiligen Schrift und ihrer Wirkung, wider C. Schwenckfeld" (F 1541/F 1542).

Zitierhinweis

Von der heiligen Schrift, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/bb8729e5-2d37-49ae-9170-177bc7c80d03>. (Zugriff am 28.09.2020)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht