Schimpfwort des Monats

Die Autoren der Streitschriften pflegten eine starke und sehr bildhafte Sprache. In einer Zeit, in der die Alphabetisierungsrate sehr niedrig lag, war es ein probates Mittel, den Gegner durch Beschimpfung wirksam und einprägsam zu charakterisieren und zu beschreiben, um so die eigene inhaltliche Argumentation zu verstärken. Die polemische Sprache ist auch als Ausdruck der starken inneren Beteiligung der Kontrahenten zu verstehen. An dieser Stelle werden einzelne Invektiven aus dem Schriftencorpus im Zitat nachgewiesen und erläutert.

Schimpfwörter nach Alphabet

Papagei-Theologe

... So ist doch dieser vnraht darauß erfolget, das offt vnd mehrer theils solche Gesellen, die weder geschickligkeit noch gaben zum Predigampt gehabt, solche Questiones, Frage vnd Antwort, ad vnguem Außwendig gelernet vnd die so fertig erzelen...

Weiterlesen

Pflaumenstreicher

[Wir bitten ...] das vnser lieber herr Christus vns alle wolle behüten für alle lose, verfürische vnd verdamlichen lere der Epycureischen Plaumenstreicher vnd Bauchknechte, die vnter dem schein Christlicher freiheit die leute bereden, das es...

Weiterlesen