Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Körber, Otto (auch Korber, Otho)

GND: 100195954

geb. um 1495 in Bamberg, gest. 19.3.1552? in Kulmbach, lutherischer Theologe

K. immatrikulierte sich im Wintersemester 1511 in Erfurt, erwarb den M.A., war um 1511 Vikarier an St. Gangolf in Bamberg, 1518 Kanonikus ebd., wurde am 5.5.1522 Thesaurar des Stifts, aber bald danach als evangelisch vertrieben. 1526 wurde K. Prediger für die Nonnen des Klosters Pillenreuth, Kaplan an St. Sebastian und Prediger an St. Katharinen. Am 4.6.1532 wurde K. einer der ersten evangelischen Pfarrer auf der Pfarre Hersbruck im Nürnbergischen Landgebiet, wurde aber am 14.8.1541 wegen hitziger Predigten abgesetzt. 1542 kam er als Prediger, Hofprediger und Superintendent nach Kulmbach, 1547 wurde er auch Generalsuperintendent in Kulmbach. 1548 nahm K. in diesem Amt an dem Konvent in Heilbronn zur Einführung des Interims teil und gilt als Mitautor des Bendenkens gegen das Interim vom 24.8.1548. Er nahm an den Kundgebungen gegen das Interim am 10.10.1548 und 25.1.1549 sowie am Landtag am 22.11.1548 teil. K. schrieb polemische Werke gegen das Papsttum, eine Trostpredigt für schwangere Frauen, populäre Traktate über das Alter und Schriften zur Rechtfertigungslehre.

Simon, Bayreuth. Pfarrerbuch

Zitierhinweis

Körber, Otto (auch Korber, Otho), in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <https://www.controversia-et-confessio.de/id/e01adec7-6ecf-4b36-89b3-370b66516c1d>. (Zugriff am 14.07.2024)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht