Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Medler, Nikolaus

GND: 124246869

lutherischer Theologe. 1502 in Hof im Voigtland geboren, nahm M. nach Besuch der Schule seiner Heimatstadt und der Lateinschule in Freiberg in Sachsen sein Studium an der Universität Erfurt auf, von der aus er am 10. Januar 1522 nach Wittenberg wechselte. Nach Abschluss seiner Studien nahm er eine Schulleiterstelle in Eger/Böhmen an. Aufgrund evangelischer Schulpredigten wies ihn der Rat aus der Stadt aus, da der Zorn des Königs Ferdinand gefürchtet wurde. Nach Hof zurückgekehrt, wurde M. Leiter der Stadtschule und nahm am 26. Dezember 1530 die Predigertätigkeit an St. Michael auf. Aufgrund seiner scharfen Predigten wurde er jedoch am 13. Juli 1531 aus seiner Heimatstadt vertrieben. M. ging zurück nach Wittenberg, wo er am 30. Januar 1532 zum Magister Artium, am 11. September 1535 zum Lizentiaten und am 14. September 1535 zum Doktor der Theologie promoviert wurde. An den Verhandlungen im Vorfeld der Wittenberger Konkordie nahm M. im Mai 1536 teil. Am 1. September 1536 übernahm er die vakante Pfarrstelle und Superattendentur an der Wenzelskirche in Magdeburg. 1539 wirkte der voigtländische Theologe mit bei der Einführung der Reformation in Leipzig und der Visitation im Herzogtum Sachsen. Um 1540 war M. mit daran beteiligt, die Reformation in Naumburg zum endgültigen Durchbruch zu führen. Am 11. September 1541 hielt er die erste evangelische Predigt im Naumburger Dom, der letzten altgläubigen Bastion Naumburgs, nachdem er die verschlossenen Kirchentüren mit Gewalt hatte aufbrechen lassen. Am 20. Januar 1542 wurde Nikolaus von Amsdorf der erste evangelische Bischof am Naumburger Dom. Anfang Oktober 1545 wurde M. Superintendent in Braunschweig, wo er 1548 heftige Attacken gegen das Augsburger Interim publizierte. Im April 1551 verließ M. Braunschweig und wurde Hofprediger in Bernburg. Bei seiner ersten Predigt in Bernburg traf ihn jedoch am 7. Juni 1551 der Schlag. Zur besseren Pflege nach Wittenberg in das Haus Georg Majors gebracht, erlitt er einen zweiten Schlaganfall. Mitte Juli ließ sich M. nach Bernburg zurückbringen, wo er am 24. August 1551 im Alter von 49 Jahren verstarb.

RE3 12, 492–497

Quellen

1547
Eine Predigt von dem Wassersüchtigen; M 1887  (Autor)
1548
Ein wunderlich Gesicht, neulich bei Braunschweig am Himmel gesehen; M 1895  (Autor)
1549
Ein wunderlich Gesicht, neulich bei Braunschweig am Himmel gesehen; M 1894  (Autor)

Zitierhinweis

Medler, Nikolaus, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <https://www.controversia-et-confessio.de/id/a56eddfe-40b6-431e-aea1-bb90384b2a80>. (Zugriff am 08.12.2022)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht