Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 542.

Unterschreibung des Niclas Amsdorf (VD16: A 2397)

Amsdorf (Amsdorff), Nikolaus (auf Titel)

Vnterschreibung des
Herrn Niclas Amsdorffs der
Sechsischen kirchen Censurn vnd mei=
nung / wider Doctor Georg Maiors An=
tichristische lere von guten wercken als
zur seligkeit nötig.
Rom. 1.
Sie sind in jhrem tichten eitel worden / vnd ihr
vnuerstendiges hertz ist verfinstert / da sie sich für weiß
hielten / sind sie zu narren worden.
1553.

Gegner:
Major, Georg (auf Titel)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (aus Text oder Kolophon)
Drucker
Rödinger, Christian (aus Text oder Kolophon)
Erscheinungsjahr
1553 (auf Titel)
Umfang und Format
6 Bl. 4°
VD 16-Nummer
A 2397
Bestandsnachweis HAB
S 211. 4° Helmst. (7)
Weitere Exemplare
408. 4° Helmst. (5); 183.22 Theol. (17); 231.54 Theol. (12); 235.10 Theol. (8); 280.8 Theol. (7); 523.22 Theol. (4); Ef 104 (8); U 146 (5)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Synergistischer Streit
Kommentar
Mit diesem Druck schließt sich Nikolaus von Amsdorf der Kritik aus den Kirchen von Magdeburg und Hamburg und der Kirchen der Grafschaft Mansfeld am Satz Majors "Gute Werke sind nötig zur Seligkeit" an, so wie es auch schon die Lübecker und Lüneburger Prediger getan haben. Gottes Gnade, Geist und der menschliche Glaube konstituierten den Anfang und das Ende der Seligkeit. Darum könnten gute Werke kein Teil der Seligkeit sein. Die durch die zehn Gebote geforderten Werke stellten einen Effekt und keine Bedingung der Gerechtigkeit dar. Die guten Werke bezeugten die bereits durch göttliche Gnade konstituierte Seligkeit und könnten so nicht Grund oder Bedingung derselben sein. Auch die Erhaltung der Seligkeit werde einzig und allein aus Gnaden und vermittelt durch den Geist im Glauben bei den Menschen erhalten. Auch in diesem Punkt käme darum den guten Werken keinerlei Bedeutung zu. Die Arbeiter im Weinberg (Mt 20,1-16) werden von Amsdorf angeführt als biblischer Beleg gegen Major. Mit seiner neuen Lehre stehe er in unheiliger Koalition mit den Papisten, Türken und Philosophen gegen das Evangelium. Dem Vorwurf Majors, seine Gegner lehrten Ungehorsam und den sittlichen Verfall hält von Amsdorf entgegen, dass ein christliches Leben geprägt sei durch gute Werke. In der Rechtfertigung hingegen käme ihnen keine Bedeutung zu. Dass Major jetzt mit einer neuen Irrlehre auftrete, sei indes kaum verwunderlich, hab er doch schon im interimistischen Streit die Wahrheit verleugnet.

Zitierhinweis

Unterschreibung des Niclas Amsdorf, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/d26c2e10-40eb-4c9b-a9f6-d82f0aa80560>. (Zugriff am 12.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht