Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 224.

Bußpredigt für die öffentlichen Sünder; Concio poenitentiae <dt.> (VD16: G 260)

Flacius, Matthias (auf Titel) , Gallus, Johannes (auf Titel)

Buspredigt / für die
öffentlichen Sünder jtziger Zeit / die
falsche(n) brüder / Nemlich / für die Verlasser / Verleug=
ker / Abtrünnige / vnd Verfolger jhrer eignen Religi=
on / an jhren Brüdern.
Durch Nicol: Gallum, vnd Matth: Fla: Illyr:
Matth. 24.
Als denn werden sie euch vberantworten in trübsal / vnd
werden euch tödten. Vnd jhr müsset gehasset werden vmb
meines Namens willen / von allen Völckern. Denn werden
sich viel ergern / vnd werden sich vnternander Verraten / vnd
werden sich vnternander hassen. Vnd es werden sich viel
falscher Propheten erheben / vnd werden viel verfüren. Vnd
dieweil die Vngerechtigkeit wird vberhand nemen / wird die
liebe in vielen erkalten. Wer aber beharret bis ans ende / der
wird selig.
Matth. 10.
Es wird aber ein bruder den andern zum tod vberant=
worten / vnd der Vater den Son / vnd die Kinder werden sich
empören widder jhre Eltern / vnd jhnen zum tode helffen.
Vnd müsset gehasset werden von jederman / vmb meines Na=
mens wille(n). Wer aber bis an das ende beharret / der wird selig.
Da hören wir, das aus der Kirche sich erheben werden, beide Ver=
felscher vnd Verfolger der Lehr, vnd dieselbigen werden nicht die gering=
sten, sonder die vornembsten sein, Denn sie werden die andern inn den
Bann thun, vnd verdammen, welchs itzt viele vngleublich deucht.

Gegner:
Adiaphoristen [= Melanchthon und seine Anhänger] (aus Text oder Kolophon)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (aus Text oder Kolophon)
Drucker
Rödinger, Christian d. J. (erschlossen)
Erscheinungsjahr
1550 (erschlossen)
Kommentar Druck
zwei Titelaufnahmen in HAB-OPAC
Umfang und Format
14 Bl. 4°
VD 16-Nummer
G 260
Bestandsnachweis HAB
F 1367 Helmst. (8)
Weitere Exemplare
H 110 (15).4° Helmst.; J 186.4º Helmst. (5); 231.2 Theol. (9); 248.13 Theol. (9)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Adiaphoristischer Streit
Kommentar
Zunächst wendet sich die Bußpredigt an die Prediger. Es gebe einen neuen Antinomismus, denn die Prediger schreckten davor zurück, die Sünde zu strafen. Sie schwiegen über Verleugner und Verfolger der Kirche und solche, die sie verließen. Verleugnet werde die Kirche durch alle, die sich dem Interim und den Altgläubigen gegenüber kompromissbereit zeigten oder Zugeständnisse machten. Vor allem Obrigkeiten seien hier schuldig geworden, aber auch Untertanen, wenn sie nicht dagegen protestiert hätten. Konkret sprechen Flacius und Gallus die Konstanzer an und Adiaphoristen, von denen sie sagen, diese seien unverhohlen zum Papst als dem Antichristen abgefallen. Es gäbe aber auch solche, die ihre ehemaligen Glaubensbrüder aus Furcht vor dem Antichrist oder aus Eigennutz verfolgen. Die Kirche verlassen hätten schließlich diejenigen, die zwar Christus bekannten, den Widerständigen aber nicht beistünden. Ihnen halten Gallus und Flacius vor, dass Christen sich nach der Regel der Liebe in Tat und Wahrheit lieben sollten, weil alle Glieder des einen Leibes Christi seien. Die Magdeburger hätten für alle Religionsverwandten gegen den Antichrist gekämpft und seien nun die letzte Bastion gegen ihn. Nun seien alle Christen dazu verpflichtet, Magdeburg und den Sächsischen Kurfürsten zu unterstützen, die von Gott als Bekenner auserwählt seien. Wer sie verlasse, verlasse damit Christus. Wenn die Prediger die Verleugner, Verfolger und diejenigen schonten oder bestärkten, die die Kirche auf diese Weise verließen, gäben sie diese der Verdammnis preis. Das Amt der Prediger sei es, zur heilsamen Buße und Reue aufzurufen und die Sünder dazu zu bringen, dass sie ihren beleidigten Magdeburger Brüdern gegenüber nach Versöhnung und Widergutmachung strebten.

Zitierhinweis

Bußpredigt für die öffentlichen Sünder; Concio poenitentiae <dt.>, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/b2566d74-3584-4929-8380-1ac635ba028a>. (Zugriff am 25.08.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht