Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 234.

Von dem fröhlichen Ablass auf das goldene Jahr (VD16: O 1491)

Abbas, Anton (Pseudonym von Anton Otho (Otto) aus Nordhausen) (auf Titel)

Von dem frölichen
Ablas auff das güldene
Jar / des itzigen
fünfftzigsten
jars.
Antonius Otho Hertz=
berger.
2. Thes. 2.
Dafür / das sie die liebe zur warheit
nicht haben angenomen / das sie selig wür=
den / Darumb wird ihnen Gott krefftige ir=
thumb senden / das sie gleuben der lü=
gen / Auff das gerichtet werden al=
le die der warheit nicht gleu=
ben / sondern haben lust
an der vngerech=
tigkeit.

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (aus Text oder Kolophon)
Drucker
Rödinger, Christian d. J. (erschlossen)
Erscheinungsjahr
1550 (auf Titel)
Kommentar Druck
weitere Ausgabe O 1492 ohne Zeilenumbruch im Autorennamen
Umfang und Format
16 Bl. 4°
VD 16-Nummer
O 1491
Bestandsnachweis HAB
G 672.4° Helmst. (10)
Weitere Exemplare
Yv 1799.8º Helmst.; H 112.4º Helmst. (10); H 411.4º Helmst. (4); 236.4 Theol. (14); N 166e.4º Helmst. (5); 369 Theol. (19); 253.3 Theol. (29); 173 Theol. (5); F 1435 Helmst. (18); 236.50 Theol. (8); F 1367 Helmst. (12)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Antikatholisch, Adiaphoristischer Streit
Kommentar
In dieser Schrift übt Antonius Otho in ironischer Form Kritik am Papsttum und dem Ablass. Seine Polemik trifft aber auch die lutherischen Prediger, die ihr Predigen gegen den Papst eingestellt haben mit dem Argument, es sei auch möglich, das Evangelium zu predigen, ohne den Papst zu kritisieren. Der Ablass stelle einen Betrug und die schlimmste Gotteslästerung dar, durch die das Leiden und Sterben Christi auf das schlimmste entehrt werde. Christen sollten im goldenen Jahr sich vielmehr freuen über die Kraft des Wortes Gottes, das den Papst und seine Lügen zerstört habe, die unendliche Barmherzigkeit Gottes über die menschliche Sünde erkennen und standhaft sein gegen alle Angriffe des Papstes auf die Kirche Christi wie im Interim. Adiaphora könnten niemals der Kirche aufgezwungen werden, da sie dann keine Adiaphora mehr seien und die christliche Freiheit zerstörten. In geistlichen Dingen gelte es, nicht auf Menschen zu bauen, sondern einzig und allein beim göttlichen Wort zu bleiben.

Zitierhinweis

Von dem fröhlichen Ablass auf das goldene Jahr, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/b9ccaaa0-2957-46ae-9280-9e0154c6e3e2>. (Zugriff am 14.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht