Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 40.

Ein sehr hoch nötige Ermahnung (VD16: A 265)

Aquila, Kaspar (auch: Adeler, Adler) (auf Titel)

Ein sehr hoch nöti=
ge Ermanung / an das kleine blö=
de verzagte Christlich heufflein /
das sie in diesem erschrecklichem vnd letzten
theil der zeit / Gottes ewig Wort frö=
lich bekennen sollen / Wieder des
Teuffels Finsternis / Lügen vnd
Mordt geprediget.
Durch M. Casparum Aqui=
lam / Pfarrherr zu Salfeldt.
Psalm. CXIX.
Ich rede O Gott von deinen Zeugnissen
für Königen / vnd scheme mich nicht.
Gedruckt zu Magdeburgk durch
Michel Lotther.
1548.

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (auf Titel)
Drucker
Lotter, Michael (auf Titel)
Erscheinungsjahr
1548 (auf Titel)
Kommentar Druck
anderer Druck als H 92 (6). 4° Helmst. (Trennstrich hinter Aqui aufwärts gerichtet)
Umfang und Format
20 Bl. 4°
VD 16-Nummer
A 265
Bestandsnachweis HAB
H 110 (7). 4° Helmst.
Weitere Exemplare
H 410 (18). 4° Helmst.; Yv 2057. 8° Helmst. (2); S 320c.4º Helmst. (34); 283.27 Theol. (7); 371 Theol. (7)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Widerstand gegen das Augsburger Interim
Kommentar
In diesem Druck für das Volk bezieht Kaspar Aquila Position gegen die Einführung des Augsburger Interims und die Leipziger Landtagsvorlage. Er widmet die Schrift "Gotthart König, Bürger von Zion", einem fiktiven idealtypischen christlichen Regenten. Aquila deutet den Namen Gotthart als Wahlspruch für Christen, die mit dem Interim konfrontiert sind: Sie sollen hart an Gott bleiben und ihren Glauben gegen alle Widrigkeiten bekennen. Den Nachnamen "König" deutet er als geltend für alle Christen, die Könige und Priester durch Christus seien. Die Herkunftsbezeichnung "Zion" steht ihm als Synonym für die Herkunft und Orientierung des geistlichen Zion in der Person Christi. Wer ein anderes Evangelium predige und die Christenheit wieder abführen wolle von der erkannten Wahrheit der sei verflucht. Seinen Ausdruck finde das andere Evangelium vor allem in der im Interim gebotenen Heiligenverehrung, die Aquila entschieden zurückweist. Es gelte, das Wort Christi zu hören und nicht die vielen Stimmen der Menschen. Dem Wort Christi sei Gehorsam zu erweisen und keinen Menschensatzungen. Die Schrift endet mit einem Aufruf zur Standhaftigkeit und Martyriumsbereitschaft um des Evangeliums willen.

Zitierhinweis

Ein sehr hoch nötige Ermahnung, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/f07e94f3-d4fd-4875-ac6c-5dd7119fdb3c>. (Zugriff am 11.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht