Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2065 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 179.

Bäurische und einfältige Antwort auf die künstliche spöttische und bitterhönische Oration (VD16: A 2327)

Amsdorf (Amsdorff), Nikolaus (auf Titel)

Auff die künstliche
Spöttische vnd Bitterhönische
ORATION
So D. Ziegler zu Leiptzig am Oster
montag widder die bestendigen
Lutherischen recitirt hat.
1549.
Beurische vnd einfeltige antwort /
Durch Nicolaum von Amsdorff.
Colos. 2.
Sehet zu das euch niemand beraube / durch
die Philosophia vnnd vnnütze verfürung nach
der menschen einsatzungen / vnd nach der welt=
satzungen / vnd nicht nach Christo.
Esaias 5.
Wehe denen / die böses gut vnd gut böses hei=
ssen / Die aus finsternis liecht / vnd aus liecht fin=
sternis machen / Die aus sawer süsse / vnd aus sü=
sse sawer machen.
Die den Gottlosen recht sprechen vmb ge=
schencke willen / vnd das recht der gerechten von
jhnen wenden.

Gegner:
Ziegler, Bernhard (auf Titel)

Druck

Erscheinungsort
Magdeburg (aus Text oder Kolophon)
Drucker
Lotter, Michael (aus Text oder Kolophon)
Erscheinungsjahr
1549 (auf Titel)
Kommentar Druck
Ziglers Schrift ist online zugänglich: http://diglib.hab.de/drucke/465-5-1-quod/start.htm
Umfang und Format
14 Bl. 4°
VD 16-Nummer
A 2327
Bestandsnachweis HAB
H 92 (12). 4° Helmst.
Weitere Exemplare
H 122 (18). 4° Helmst.; Yh 4° Helmst. Kapsel 1 (3); 502.3 Theol. (11); 455.1 Theol. (1); Yv 2194.8º Helmst.; Yv 2195.8º Helmst.
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Adiaphoristischer Streit
Kommentar
Mit dieser Schrift verteidigt sich von Amsdorf gegen die Rede, die Bernhard Ziegler am Ostermontag 1549 in Leipzig zum Schutz des Interims und gegen seine Gegner gehalten hatte. Die Interimsgegner lehnten die Wiedereinführung der altgläubigen Messe und das Verbot des Fleischessens als neues Gesetz, das die Gewissen der Christen belaste, entschieden ab. Amsdorf ist von der Sorge erfüllt, dass die Mutterstadt der Reformation von der einmal erkannten Wahrheit abfällt und menschliche Traditionen an ihre Statt setzt, die den Glauben verletzen und das Evangelium vertilgen. Doch hätten sich seine Verdammungen niemals gegen Personen, sondern einzig und allein gegen die im Leipziger Interim gebotenen Statuten und Mandate gerichtet. Die Treue zum Evangelium könne nicht auf die Theorie beschränkt bleiben, sondern müsse sich im Gegenteil auch praktisch in den Kirchengebräuchen widerspiegeln. Das Leipziger Interim toleriere jedoch die abgöttischen Zeremonien des Papstes und widerspreche damit dem Evangelium, das sie andererseits behaupten, rein erhalten zu haben.

Zitierhinweis

Bäurische und einfältige Antwort auf die künstliche spöttische und bitterhönische Oration, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/eb964e13-2142-4df3-a7e5-f7ccaf5c3f2e>. (Zugriff am 11.11.2019)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht