Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Greff, Joachim

GND: 119242745

lutherischer Dramatiker. Ab 1528 in Wittenberg studierend, war G. von 1533–1546 im Schuldienst in Halle, Magdeburg, Wittenberg und Dessau tätig und verfasste während dieser Zeit dramatische Theaterstücke. Als sich anhaltinische Geistliche an dieser Tätigkeit störten, ergriffen 1543 LUTHER, MELANCHTHON und MAJOR Partei für ihn. Zusammen mit MAJOR schrieb G. in Magdeburg 1534 „Jakob und seine Söhne“. Er übersetzte die „Aulularia“ desPLAUTUS (1535), schrieb ein auf dem Stoff des Buches Judith basierendes Drama (1536) und wandte dieses Verfahren später auch auf die Fabel vom Vater und Sohn mit dem Esel an unter dem Titel Mundus (1537). Er schrieb „Das Leben der drei Erzväter“ (1540) und eine poetische Ermahnung zum Türkenkrieg (1541). Er übersetzte das Drama „Lazarus“ von Johannes SAPIDUS (1545) und kleidete zudem das 18. und 19. Kapitel des Lukasevangeliums in dramaturgische Formen (1546).

ADB 9, 624

Quellen

1547
Ein Trostlied zu Ehren Johann Friedrichs; G 2990  (Autor)

Zitierhinweis

Greff, Joachim, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <https://www.controversia-et-confessio.de/id/d46c644a-6b03-43e3-9a41-2aa6f2e89eef>. (Zugriff am 16.07.2024)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht