Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Orth, Zacharias

GND: 101761023

geb. ca. 1530 in Stralsund?, gest. 2.8.1579 in Barth, lat. Dichter, Professur für Poetik

O. wurde wohl nach 1530 in Pommern, wahrscheinlich in Stralsund geboren, besuchte die Schule in Lübeck und auch in Greifswald und wurde 1551 in Greifswald immatrikuliert. Nach einem Aufenthalt in Neubrandenburg schrieb er sich 1555 in Rostock ein, wo er dem späteren Hospodar der Moldau, dem Hochstapler Heraklit Basilides, begegnete, der ihn zum poetea laureatus ernannte. Am 18. Mai 1557 erwarb er den Grad eines Magister artium und setzte seine schon vorher begonnene Lehrtätigkeit in der philosophischen Fakultät fort. Ab September 1557 lehrte er Poetik in Wittenberg. Zu seiner Ausgabe der Odyssee verfasste Philipp Melanchthon ein lobendes Vorwort an Herzog Johann Friedrich von Pommern, das den Autor rühmt. Folglich wurde O. 1559 zum Professor für Poesie und Geschichte nach Greifswald berufen. Hier las er über die lateinischen Klassiker und Geschichtsschreiber. 1561 ging er als Prinzenerzieher an den schwedischen Hof, kehrte aber im folgenden Jahr wieder nach Stralsund zurück, wo er kleinere Schriften und ein Lobgedicht auf die Stadt veröffentlichte. 1562 kehrte er nach Wittenberg zurück, wo er historische Werke in griechischen Distichen und lateinischer Übersetzung veröffentlichte. Gefördert von Herzog Albrecht von Preußen, brach er 1564 zu einer längeren Reise durch Europa auf, auf der er in Wien am kaiserlichen Hof erneut zum Poeta laureatus gekrönt wurde. Weitere Stationen waren Tübingen und Frankreich. 1567 kehrte er nach Preußen zurück und erhielt eine Professur an der Albertina. 1570 ging er wiederum nach Stralsund, unternahm 1572 eine erneute Italienreise, hielt sich im folgenden Jahr in Köln auf und starb schließlich 1579 in seiner pommerschen Heimat in Barth. Orth ist zu den Kreisen der Späthumanisten zu zählen, die eine die konfessionellen Lager übergreifende Begeisterung für die antike Poetik und Gelehrsamkeit und ein europaweites Netzwerk verband.

Deutsches Biographisches Archiv (DBA): I 920,147-148

Zitierhinweis

Orth, Zacharias, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <https://www.controversia-et-confessio.de/id/f2bbd753-ca01-4217-81bf-8a395d466248>. (Zugriff am 23.07.2024)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht