Bibliographie/Quellen

Zur Übersicht

2063 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1907.

Ponet, Diallacticon de substantia corporis & Sanguinis Christi (VD16: D 1312)

Ponet, John (auf Titel)

DIALLACTICON
DE
VERITATE
NATVRA ATQVE
SVBSTANTIA CORPORIS
& Sanguinis Christi in Eu-
charistia.
M. D. LXXVI.

Druck

Erscheinungsjahr
1576 (auf Titel)
Kommentar Druck
Erstauflage der Schrift: 1557
Umfang und Format
120 Seiten 8°
VD 16-Nummer
D 1312
Bestandsnachweis HAB
860.2 Theol. (2)
Weitere Exemplare
Alv.: Aa 176 (2)
Digitalisat
Verknüpfung zu Volltextdigitalisat - Externes Angebot

Vorwort

Autor
Ponet, John (erschlossen)

Inhaltsbeschreibung

Kontroverse
Abendmahlslehre und Christologie
Kommentar
Autor dieses Druckes ist der Engländer John Ponet, der, nachdem er am King''s college in Cambridge studiert hatte, dort 1547 zum Doctor of Divinity promoviert wurde. Im Anschluss daran wurde er Bischof von Rochester, am 26.6.1550 erhielt er den Stuhl in Winchester und wurde Kaplan Erzbischof Cranmers. Nach der Thronbesteigung der römisch-katholischen Königin Mary floh er nach Straßburg, wo er noch nicht vierzigjährig starb. In diesem Druck, der erst posthum ein Jahr nach seinem Tod 1557 erschien, nimmt er Stellung zur Abendmahlskontroverse im Reich. Die Uneinigkeit zwischen den Theologen über das Abendmahl sei sehr zu beklagen. Doch habe es neben den großen Polemikern auch Menschen gegeben, denen der Friede und die Einigkeit am Herzen gelegen habe. So habe Bucer einen Weg zur Einigkeit zwischen der Wittenberger Reformation und den oberdeutschen Städten gefunden. Große Eintracht habe zwischen Bucer und Luther geherrscht. Er habe auch die Schweizer Kirchen Zeit seines Lebens befriedet. Doch seien, nachdem Luther und Bucer gestorben waren, wieder polemische Drucke erschienen, durch die die alten Risse wieder vertieft worden seien. Ponet liebt beide miteinander streitenden Parteien und hat diesen Druck dazu verfasst, wieder Einigkeit zwischen ihnen herzustellen. Der Streit liege nicht in den Einsetzungsworten selber begründet, sondern einzig und allein in deren Interpretation durch Menschen. Ponet ruft Jesus Christus als Herrn der Kirche an, dass er seinen Frieden wieder in die Kirchen einkehren lasse.

Zitierhinweis

Ponet, Diallacticon de substantia corporis & Sanguinis Christi, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <https://www.controversia-et-confessio.de/id/ae8c7cfd-c0c4-47e8-91b7-0d5339f2935d>. (Zugriff am 22.06.2024)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht