Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Hilten, Johann (Johannes Herwich aus Ilten)

GND: 10411228X

franziskanischer Apokalyptiker. 1425 in Ilten bei Hannover geboren, nahm H. 1445 sein Studium in Erfurt auf und erreichte 1447 den Grad eines Baccalaureus artium. Nach Abschluss seiner Studien trat H. in den Franziskanerorden ein. 1463 ging H. nach Riga in Livland und hatte bereits 1464 viele Anhänger in der Oberschicht Revals. 1471 bekam H. Probleme aufgrund von „mit Blut geschriebener Liebesbriefen“ an Frau Margrete Zirenberg. 1472 wurde er Lektor und Prediger in Dorpat. 1477 wurde H. aufgrund mehrerer Anklagepunkte in Weimar und Eisenach inhaftiert. Die Sicherheitsverwahrung H.s mag auch mit seiner Neigung zu apokalyptischen Vorhersagen und seiner Kritik am Papsttum zusammenhängen. 1485 verfasste H. einen Daniel-Kommentar und sagte das Ende der Welt für das Jahr 1651 voraus. Aufgrund seiner Prophezeiung eines Mannes, der 1516 gegen das Papsttum auftreten werde, nahm Melanchthon ihn als Propheten der Reformation in die Apologie der Augsburger Konfession auf (Art. 27, BSLK, 378). Der Tod H.s im Jahr 1500 stellt den Beginn einer reichhaltigen Sagenbildung um seine Person dar.

RE3 8, 78–80

Zitierhinweis

Hilten, Johann (Johannes Herwich aus Ilten), in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/a7b2b592-d02d-4b99-8f37-3c6fd62f6325>. (Zugriff am 01.04.2020)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht