Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Negri, Francesco (gen. Bessamonte)

GND: 120585650

geb. 1500 in Bassano, gest. 1560 in Chiavenna, italienischer Theologe

N. stammte aus einer adeligen Familie, war ab 1522 Benediktiner in San Giustina in Padua, schloss sich der Reformation an und ging 1525 nach Zürich. Er begleitete Zwingli zum Marburger Gespräch 1529 und war beim Reichstag in Augsburg 1530 anwesend. Später hielt er sich in Straßburg und Genf auf und lebte schließlich in Chiavenna. Er ist vor allem durch ein lateinisches Drama „De libero arbitrio“ bekannt.

Archivio Biografico Italiano (ABI): I 695,185-196; II 413,373; III 298,206

Quellen

1558
Tragoedia Liberum Arbitrium; --  (Übersetzer, Autor)

Weitere Informationen (Externe Angebote)

Zitierhinweis

Negri, Francesco (gen. Bessamonte), in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <http://www.controversia-et-confessio.de/id/d3e3a46f-42ff-46b6-b378-cc8113820bb3>. (Zugriff am 16.12.2018)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht