Personen und Personengruppen

Zur Übersicht

Franck, Jonas

GND: 100343562

Geburtsdatum unbekannt, wohl um 1530, gest. nach 1581, luth. Theologe

Über F.s Lebenslauf ist wenig bekannt. 1562 Pfarrer in Ober-Rosla in Thüringen, gehörte er zu denjenigen, die sich weigerten, die Declaratio Strigelii zu unterschreiben und deshalb ihres Amtes entsetzt wurden. Wie andere wandte er sich von Thüringen nach Österreich. 1566 war er Pfarrer in Hollabrunn und unterzeichnete die „Confessio oder Bekenntnis des Glaubens etlicher Evangelischer Prediger in Österreich“. 1574 hatte er eine Stelle als Prediger in Gmündten am See im Land ob der Enns in Unter-Österreich inne. In diesem Jahr veröffentlichte er eine Schrift gegen Johannes Wigand mit dem Titel „Von der Manichaeer gotteslästerlichen Irrthumb, daß der Teufel ein Schöpfer des Menschen sey.“ 1580 unterschrieb er das „Einfältige Bedencken“ der Flacianer als Pfarrer in Bernstein, 1581 auch die „Repetition“.

Deutsches Biographisches Archiv (DBA): I 337,11

Quellen

1566
Defensio confessionis Ministrorum Ecclesiae antverpiensis; F 1334  (Drucker)
1571
Antwort auf Irenäus Schreiben; K 2605  (Autor)
Irenäus, Bekenntnis; B 1570  (Autor, Autor des Vorwortes)
1574
Warnung vor der gefährlichen Täuscherei; F 2020  (Autor)

Zitierhinweis

Franck, Jonas, in: Controversia et Confessio Digital. Herausgegeben von Irene Dingel. <https://www.controversia-et-confessio.de/id/c4b9dffc-03a8-4c37-b4c2-e676c20de71e>. (Zugriff am 23.07.2024)

Dieser Text steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Zur Übersicht