Schimpfwort des Monats

Die Autoren der Streitschriften pflegten eine starke und sehr bildhafte Sprache. In einer Zeit, in der die Alphabetisierungsrate sehr niedrig lag, war es ein probates Mittel, den Gegner durch Beschimpfung wirksam und einprägsam zu charakterisieren und zu beschreiben, um so die eigene inhaltliche Argumentation zu verstärken. Die polemische Sprache ist auch als Ausdruck der starken inneren Beteiligung der Kontrahenten zu verstehen. An dieser Stelle werden einzelne Invektiven aus dem Schriftencorpus im Zitat nachgewiesen und erläutert.

Schimpfwörter nach Alphabet

Markolf

Aber es konde sich endlich kein baum finden, der dem Marcolpho hette können wolgefallen, bis das endlich der fürnemster Adiaphorist [Philipp Melanchthon] klar sagt, er woll die Adiaphora gantz vnd gar nicht verdamnen, noch jemand der dabey...

Weiterlesen

Ruffian

Nu sollen sie auch ein mal Leute finden, die die warheit wider jre Lügen zeugen sollen, vnd das jr Waremundus vnd Christian, Lügemaulus vnd Rufian sein etc. (Wittenberger Studenten, Summa und kurzer Auszug aus den Actis synodicis (1560);...

Weiterlesen

Pflaumenstreicher

[Wir bitten ...] das vnser lieber herr Christus vns alle wolle behüten für alle lose, verfürische vnd verdamlichen lere der Epycureischen Plaumenstreicher vnd Bauchknechte, die vnter dem schein Christlicher freiheit die leute bereden, das es...

Weiterlesen

Epikurer, epikurisch

Der Teufel hette nichts geschwinders [= Tückischeres], den waren Gottesdienst abzuthun vnd die kirch Christi vmbzukeren, erdencken können denn diese Mitteldingische linderung vnd verenderungen. Denn durch sie hatt er viel mehr ausgericht, denn...

Weiterlesen

Harpyie

Daß der Churfürst gfangen ist, ist jm auch darzu gut, das er ist loß vnd ledig worden von den vnflätigen Harpijs vnd vnsinnigen, vnnützen Bauchknechten vnd falschen freünden, die sehr vil guts gehindert haben, wie D. Martinus oft geklagt hat....

Weiterlesen

Narr

Berlin muß witzeln, grickeln vnd geckeln haben. Was zu Wittemberg nichts taugt, das ist in der Marck köstlich ding. „Grosse narren“, sagt D. Martinus Luther, „müssen grosse schellen haben.“ Erasmus Alber, Dialogus vom Interim (1548), unsere...

Weiterlesen

Bauchknecht, Bauchprediger

Cornelius: Jch weyß wol, das Eißleben ein Bauchknecht ist vnnd ein spötter der Religion, dem es gleich vil gilt, was man predigt oder glaubt. Er neme gelt vnd hielt Papistische Mesß in aller Teüfeln nammen. Erasmus Alber, Dialogus vom Interim...

Weiterlesen

Rotzlöffel

O jr jungen Rotzlöffel vnd Lasstüncken! Johannes Pfeffinger, Gründlicher und wahrhaftiger Bericht (1550); unsere Ausgabe Bd. 2, Nr. 6, 724,19f. Der etwa eine Generation ältere Pfeffinger belegt seine Gegner Flacius und Gallus hier mit 'einem...

Weiterlesen

Lassdünken

O jr jungen Rotzlöffel vnd Lasstüncken, gleich als verstünde ich euch nicht, wenn man einem etwas, das er rechts vnd ehrlichs gethan, zu ehrn wil verschweigen, so will man sein rechtthun vmbkehren, felschlich deutten, als hette er vnrecht...

Weiterlesen

Mammonsknecht

Pfu euch an, jhr Mammonsknecht, die jhr vmb ewers kauffens vnnd verkauffens willen (wie Apocalipsi. xiij. geschrieben stehet [vgl. Apk 13,17]) das Bild des Thiers, nemlich das Interim, anbetet vnd das malzeichen des thiers annehmet! Joannes...

Weiterlesen